Eine Trost Idee für dich

Hallo in die Runde, ich habe gerade mal eine Trost Idee… falls das Leben gerade mal nicht so rund läuft. Vor allem das mobile Leben.

Ich habe seit 2004 keine eigene Wohnung mehr

Bin seit dem mehr und kaum ein bisschen weniger lebhaft im Mobil, habe mit einem Postbulli angefangen, den ich 4 Monate später schon wieder verkauft habe, weil er mir zu klein war.

Habe einen schönen Lkw gehabt, 7,49t, mit Kamin und Oberlicht, dann kamen wieder nur kleine Joghurtbecher, weisse Wohnmobile von der Stange, es war ein Wochenendhäuschen dabei auf einem festen Dauerstellplatz, zwei Wohnwagen mit Vorzelt…

…aktuell habe ich einen Hochdachkombi in dem ich lebe, ein Wohnmobil auf einem festen Dauercampingplatz und auf eben diesem Dauercampingplatz habe ich ein weiteres Grundstück mit Wohnwagen und Vorzelt übernommen, es steht direkt am Wasser. Habe einen eigenen Bootssteg.

All die 15 Jahre bin ich nur in Deutschland gewesen, mich zieht es mit dem mobilen Leben gar nicht weg. Und all die 15 Jahre habe ich irgendwie ohne Heizung rumbekommen.

Bis auf die Zeit im Lkw, da war ich in Leipzig vor 10 Jahren bei -26 Grad

Da hat mich mein Allesbrenner gerettet

Worauf ich jetzt hinaus möchte…. irgendwie erinnere ich mich nicht an „negative“ Zeiten. Ich habe natürlich auch immer mal eine kurze Phase des „Jammerns und Wehklagens“

Aber ich bin unwahrscheinlich lösungsorientiert und finde es unglaublich spannend mich mit der Situation auseinander zu setzen, die ich gerade nervend finde. Das ist zum Beispiel jetzt im Winter meine nicht vorhandene Heizung.

In den Wohnmobilen habe ich einfach mein Sommer Moskitonetz umfunktioniert in ein Winter Tipi. Meine ganzen Fleece Decken mit Wäscheklammern um das Moskitonetz gehangen, Tipi fertig, warm in der Nacht. Null Luftzug.

In meinem Wochenendhäuschen habe ich im letzten Winter ein Wurfzelt aufgestellt und im Zelt geschlafen. Das sieht unglaublich lustig aus, wer stellt sich schon ein Zelt in die Bude???

Ich für meinen Teil liebe mein Leben, da kann ich noch so suchen, ich finde nichts Negatives.

Es gibt temporär immer mal wieder Momente, die sich suboptimal präsentieren, aber da erwacht mein Hirn, löst sich aus dem Denken und wird einfach nur kreativ.

Das ewige Jammertal ist für mich nur mein Ego im Selbstmitleid. Das ist verschwendete Lebensqualität, Lebenszeit und Energie, zum Glück ertappe ich mich immer schneller und bemerke es immer häufiger. Ebenso spekuliere ich nicht mehr, entweder warte ich ab, wie sich die Situation entwickelt oder frage gezielt meine Mitmenschen, anstatt nur über sie zu orakeln.

Hast du keine Angst?

Dieses permantente „Hast Du keine Angst“ blabla Schwachsinnsgelaber´ habe ich erfolgreich umgedreht, mit subtilem unheilvollem Unterton, ob denn die Person im Steinhaus keine Angst hat…. wer ist denn jetzt zuhause um es zu bewachen???? Wenn… vielleicht genau …. JETZT zuhause e.i.n.g.e.b.r.o.c.h.e.n. wird?

Vielleicht brennt es auch längst?

Weil… die Herdplatte nicht ausgeschaltet wurde?

Aber wenn die Badewanne noch läuft, dann löscht sich das ja gerade von selbst… Ach, was haben Sie für ein Glück

Das Leben ist so, wie ich es sehe. Wer alles negativ chronisch schwarz sieht, bekommt ein chronisch schwarzes Leben präsentiert. Mein Leben ist bunt

Geschrieben von Sunny aus der VanLoveGirls Facebook Gruppe

 

Über die Autorin

Sunny hat ihre Wohnung zum 14.5.2004 gekündigt, ist seitdem im 16. Jahr nun mobil unterwegs.In den Jahren kamen 9 Fahrzeuge zusammen. Sie beschreibt sich als extreme Minimalistin und ist bislang komplett ohne Technik-Schnickschnack zwischen Bremen und Bonn unterwegs, Handy ist immer aus. Kein Strom, keine Heizung, keinen Kühlschrank, keinen TV.